Auch wir machen Ferien!

Wir wünschen all unseren Freunden, Bekannten, Konzertbesuchern und einfach allen die unsere Musik mögen schöne, erholsame Urlaubstage! Wir sehen uns wieder am 1. September um 13.30 Uhr bei unserem Konzert in Schenkenzell!

 

Bläserklasse probt mit Hauptkapelle

Zum Abschluss der zweijährigen Bläserklasse statteten die Schülerinnen und Schüler am 23.7.2019 der Hauptkapelle des Musikvereins in deren Probe einen Besuch ab. Was zuerst wie ein Haufen Flöhe war, wurde jedoch ganz schnell ganz ruhig als die ersten gemeinsamen Töne aus den Instrumenten kamen. Mit großen Augen und total fasziniert saßen die jungen Musiker in unseren Reihen und waren hellauf begeistert. 

Leider werden sich die Wege der nun ehemaligen Bläserklassenschüler durch die verschiedenen weiterführenden Schulen trennen. Einige bleiben uns aber in der neuen Jugendkapelle erhalten. Wir sind gespannt und freuen uns schon jetzt auf diese Verstärkung!

 

 

Frühschoppen beim Erdbeerfest

Am 2.Juni war es wieder soweit – das trad. Erdbeerfest des Liederkranz Lossburg fand im Zauberland statt. Schon zu Beginn des Frühschoppens waren die aufgestellten Bänke gut gefüllt. Dies sollte sich den ganzen Tag über auch nicht ändern. Überall auf jeglichen Sitzgelegenheiten konnte man Besucher des Erbeerfestes finden. Auch zahlreiche Familien nutzen die etwas andere Fest-Atmosphäre für einen Ausflug an die Wasserspiele. 

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr  wenn es wieder heißt „Das fest rund um die Erdbeere“ – bis dahin sind dann bestimmt auch die Noten unserer Dirigentin wieder trocken 🙂 Eine kleine Bilderauswahl ist unter der Rubrik „Bilder“ zu finden.

 

Grundschüler wagen sich schon an „Piraten der Karibik“

Von Schwarzwälder Bote 27.05.2019 – 21:04 Uhr

Bläserklassenfestival in Loßburg: Die Bläserklassen aus Loßburg, Wittlensweiler und Rötenbach gaben im Kinzighaus gemeinsam ein Konzert. Claus Schwab, Vorsitzender des Musikvereins Loßburg, begrüßte die Gäste, und Thomas Gisonni, Rektor der Gemeinschaftsschule Loßburg, sprach das Grußwort. Er betonte, dass solche Aktivitäten die Schüler formen und genau so wichtig sind wie Mathe oder Deutsch.

Die Grundschule Loßburg wolle künftig darauf hinarbeiten, einen reinen Bläserklassenzug zu bilden, um gezielter darauf vorzubereiten und die Bläserklasse im Schulalltag einfacher organisieren zu können. Den Auftakt zu dem Konzert übernahm die Bläserklasse der vierten Klasse der Gemeinschaftsschule Loßburg unter der Leitung von Katrin Springmann. Es wurden verschiedene Stücke präsentiert, jeweils mit Playback unterlegt. Den Abschluss des Loßburger Teils bildete das Stück „Piraten der Karibik“, das die Schüler sich unbedingt gewünscht hatten, obwohl es noch etwas über ihren Möglichkeiten war. Unter Zuhilfenahme zweier Aushilfen klappte das Stück jedoch sehr gut, und die Schüler strahlten vor Begeisterung.

Die Bläserklasse der Grundschule Wittlensweiler präsentierte sich unter der Leitung von Milen Haralambov. Gleich beim ersten Stück zeigte die Bläserklasse der Grundschule Wittlensweiler in Kooperation mit dem dortigen Musikverein einen kraftvollen Klang. Präzise und routiniert begeisterten die Schüler die Zuhörer ohne Playback. Gleich mit zwei Bläserklassen rückte Rötenbach an. Zunächst spielten die Schüler der dritten Klasse unter der Leitung von Ferenc Guti. Sie zeigten ihr Können, das sie nach nur gut einem halben Jahr Unterricht erworben hatten. Im zweiten Teil kam die vierte Klasse. Obwohl nur besetzt mit jeweils einer Querflöte, Klarinette, Trompete und einem Horn, bot die Bläserklasse als einzige mit einem Schüler am Schlagzeug einen durchsichtigen, exakten Klang. Zum Abschluss des Konzerts fanden sich alle Bläserklassenkinder gemeinsam auf der Bühne ein und spielten den „Hard Rock Blues“. Es machte allen sichtlich Spaß, und der Klang des Gemeinschaftsorchesters von mehr als 30 Musikern begeisterte das Publikum.

 

 

Erste Bläserklasse der Grundschule Loßburg in Kooperation mit dem Musikverein Loßburg wird zum Schuljahresende fertig / Abschlußkonzert am 19. Mai im Kinzighaus / Vorbereitung zum Konzert am Probewochenende in Grüntal erfolgreich absolviert / Jugendkapelle startet im September

Die Erste Bläserklasse der Grundschule Loßburg in Kooperation mit dem Musikverein Loßburg, die im September 2017 in der 3. Klasse begonnen hat wird zum Ende des Schuljahres fertig. Die 2. Bläserklasse läuft und die Anmeldungen zur 3. Bläserklasse sind derzeit im Gange.

Als Abschluß der ersten Bläserklasse wird diese ein öffentliches Abschlußkonzert am Sonntag, 19. Mai um 15.00 Uhr im Kinzighaus bieten. Zu diesem besonderen Anlass wurden die Bläserklassen aus Wittlensweiler und Rötenbach eingeladen. Es werden also 3 Bläserklassen ihr Können zeigen.

Als Vorbereitung zu diesem Konzert war die Bläserklasse vergangenes Wochenende in Grüntal auf einer Bläserfreizeit unter der Leitung von Katrin Springmann in der Fortbildungsstätte des Blasmusikkreisverbands Freudenstadt um intensiv zu proben und natürlich auch mit Spaß und Spiel miteinander Zeit zu verbringen.

Das Probewochenende begann am Freitag früh mit der Anfahrt nach Grüntal. Nach dem Zimmerbezug fand eine erste gemeinsame Probe statt. Anschließend wurden die Kinder in Kleingruppen von den Instrumentallehrern unterrichtet. Daraufhin wurde das Mittagessen sehnsüchtig erwartet, das von Mitgliedern des Musikvereins Loßburg gekocht wurde. Am Nachmittag erfolgte noch eine gemeinsame Probe, bevor es spazierend zum Schützenhaus in Grüntal ging. Die Mitglieder der Schützengilde gaben einen Einblick in den Schießsport, was aufmerksam verfolgt wurde.

Nach dem Ausflug wurde gegrillt und getobt und bis spät vergnügte man sich mit verschiedensten Gesellschaftsspielen.

Am Samstagmorgen folgte nach dem Frühstück eine Probe mit der Gastdirigentin Stephanie Schwarz, der Dirigentin des Musikvereins Loßburg. Frau Schwarz wird auch die Jugendkapelle des Musikvereins Loßburg leiten, in der die Kinder ab September teilnehmen können. Nach diesem Intensiven Morgen wurden die Kinder dann abgeholt um sich von den Eindrücken zu erholen.

Am Jugendorchester des Musikvereins Loßburg, das im September startet, können alle Interessierten Kinder und Jugendlichen teilnehmen, die wenigstens 1-2 Jahre Instrumentalausbildung hatten. Für Neueinsteiger gibt es auch weitere Möglichkeiten. Wenden Sie sich dazu einfach an den Musikverein Loßburg unter info@musikverein-lossburg.de oder rufen sie einen der Vorstände an. 

 

 

So begrüßt man in Lossburg den Mai 

Wir wünschen allen einen schönen 1. Mai 

 

Das Highlight im Jahr 2018 – unser Jahreskonzert.

Hier der Bericht aus dem Schwarzwälder Bote:

Gelungene Premiere für Dirigentin

Von Lothar Schwark 04.12.2018

Dass die Loßburger hinter ihrem Musikverein stehen, belegte ein voll belegtes Kinzighaus beim Jahreskonzert. Erstmals in der über 90-jährigen Geschichte des Musikvereins stand mit Stefanie Schwarz eine Dirigentin am Pult.

Loßburg. Vorsitzender Claus Schwab freute sich über ein volles Haus. Ein besonderer Gruß ging unter anderem an Bürgermeister Christoph Enderle. Nach der Verabschiedung von Dirigent Michael Bühler hatte Dirigentin Stefanie Schwarz im September das Amt angetreten. „Sie hat ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, und wir wurden in den letzten drei Monaten hervorragend vorbereitet“, so Schwab.

Bläserklasse macht den Anfang

Unter der Leitung von Katrin Springmann machte die Bläserklasse des Musikvereins den Anfang. In Zusammenarbeit mit der Gemeinschaftsschule Loßburg hätten nun schon im zweiten Jahr hintereinander genügend Schüler für die Bläserklasse begeistert werden können, informierte Schwab. Zu den Viertklässlern kamen nun auch die Drittklässler, die erst vor zwei Monaten ihre Instrumente erhielten. Der Auftritt der 26 Nachwuchsmusiker wurde bejubelt.

Einen bunten Melodienstrauß lieferte das Hauptorchester, zu dem zurzeit 42 Musiker gehören. Schwungvoll eröffneten die Musiker das Jahreskonzert mit dem Titel „Apertum“. Die Fanfare von Thiemo Kraas kam an. Trompeten und weitere Blechbläser versprühten Freude, Emotionen und Energie.

Diese Energie begleitete die Zuhörer auch beim Titel „Lord of the Dance“ von Ronan Hardiman. Die irische Tanzshow hat seit 1996 rund 65 Millionen Menschen begeistert. Die Mischung aus Stepptanz, Folklore und irischen Rhythmen brachte das gut eingespielte Orchester gekonnt rüber. Erinnert wurde an den amerikanischen Ausnahmetänzer Michael Flatley, der in einer Sekunde 35 Steppschritte und somit den Weltrekord schaffte. Schnelle Läufe hatten bereits in den Proben manchen Klarinetten- und Trompetenspieler ins Schwitzen gebracht. „Hauptsache, ihr spielt locker und leicht“, hatte dann die Dirigentin motiviert. Ihr Wunsch wurde erfüllt, und die Musiker erhielten nach dem Stück viel Beifall.

Mit treibenden Rhythmen am Anfang und Schluss wurde „Torrents of Fire“ von Larry Neeck zelebriert. Das klangvolle Stück voller Feuer und Leben kam beim Publikum gut an. Mit dem fröhlichen Marsch „Ceremony“ von Wim Laseroms ging es dann in die Pause.

Die moderne Ouvertüre „Jump and Joy“, komponiert von Markus Götz, erwartete das Publikum nach der Pause. Fröhliche Rockmelodien wechselten sich mit sanften weichen Klängen ab. So wurden die Fassetten der Freude musikalisch dargestellt. Eine Reise in die Vergangenheit war das Lied „Glasnost“ von Dizzy Stratford. Jacoob de Haan hatte unter dem Pseudonym Dizzy Stratford in seinem Werk die Geburt des neuen Russlands verarbeitet. Ebenso ein Hörgenuss war „Adele in Concert“ – arrangiert von Michael Brown. Die Hits der weltbekannten Sängerin wurden glänzend mit Blechinstrumenten präsentiert.

Lang anhaltender begeisterter Beifall der Zuhörer entlockte dem Musikverein Loßburg mehrere Zugaben. Zur Verabschiedung dankte Vorsitzender Schwab dem Liederkranz für die Bewirtung, ebenso allen Spendern und Gönnern.

Der Musikverein im Jahr 2017